Skip to main content

Der große Spiegelreflexkamera Preisvergleich!

Fashion-Fotografie – Tipps und Tricks zum Fotoshooting

woman-598192_1280

Die Modefotografie ist eine sehr aufregende und kreative Art von Arbeit. Die Fotografen in der heutigen Zeit stehen daher allerdings auch in einem ständigen Wettbewerb. Um erfolgreich zu sein, müssen sie sich kontinuierlich auf Verbesserungen konzentrieren und ihr Können stetig steigern. In diesem Artikel werde ich Ihnen die einzigartige Mischung aus Phantasie, Professionalität, technischen Fähigkeiten und Führungsqualitäten näher bringen.


Fashion-Fotografie Grundlagen

Sie brauchen eine große Vorstellungskraft, um überzeugende Bilder zu finden, die sich die Aufmerksamkeit des Betrachters verschaffen. Zudem können Sie Ihre Ideen nicht zum Leben erwecken, wenn Sie keine grundlegenden Kenntnisse und fotografische Fähigkeiten besitzen. Studieren Sie die Beleuchtung, die Kompositionen und testen Sie, wie die verschiedenen Kameraeinstellungen in Kombination mit Ihren Bildern wirken. Üben Sie oft und lernen Sie, die verschiedenen Konzepte zu meistern.

Oft ist weniger mehr. Werfen Sie zu viele visuelle Elemente zusammen, passiert es oft, dass die erhoffte Nachricht beim Publikum nicht ankommt. Ein einfaches Bild kann mehrere Bedeutungen besitzen, trotz einer klaren Gestaltung. Produzieren Sie unkomplizierte Fotos mit soliden Fundamenten, bevor Sie mehr Komplexität in Ihre Bilder bringen.

Ein guter Modefotograf sollte die Modetrends kennen und auf dem neusten Stand bleiben. Wenn neue Kleidungsstücke auf den Markt kommen, fragen Sie sich immer, wie ein Stück am besten ins rechte Licht gerückt werden kann. Denken Sie dabei nicht nur an die technische Umsetzung, sondern bleiben Sie kreativ und machen Sie sich Gedanken um einzigartige Möglichkeiten. Erwecken Sie das Thema zum Leben.


Planen Sie Ihr Shooting und bereiten Sie sich auf unerwartete Situationen vor

Entwickeln Sie bestimmte Themen für Ihre Shootings und konzentrieren Sie sich währenddessen nur auf dieses. Oft geben Kunden einige Leitlinien mit Ihrer Vorstellung. Bei diesen Vorgaben bleibt allerdings meist für die Ausführung noch genügend Spielraum für Ihre eigene Kreativität. Die Vorbereitung ist ein wichtiger Punkt. Planen Sie, welche Motive das Ziel des Shootings sind und vereinbaren Sie, wo die Reise hingehen soll. Planung der Posen, Winkel und Requisiten gehören zu einer guten Vorbereitung dazu. Obwohl eine gute Vorbereitung entscheidend für die Fotos ist, entstehen durch Spontanität oftmals die besten Bilder.

Erstellen Sie immer einen Plan B für Ihre Shootings, um Rückschlägen vorzubeugen. Planen Sie immer genug Zeit für das Shooting ein und geben Sie sich ein wenig Spielraum, um die unvermeidlichen Verzögerungen zu kompensieren.

Shooting

Arbeiten Sie für die besten Ergebnisse

Modefotografie bündelt die Talente vieler Menschen. Ein Designer erstellt die Kleidung und das Modell bringt sie zum Leben. Visagisten, Friseure, Techniker und viele andere tragen zum Endprodukt des Mode-Shootings bei.

Die Modefotografen machen mehr als nur Schnappschüsse. Sie koordinieren das Team, um nach einem einheitlichen Schema vorzugehen. Die Ziele werden klar definiert und alle Beteiligten helfen, das Ziel zu erreichen. Stellen Sie sicher, dass die Arbeit planmäßig erreicht wird. Seien Sie freundlich, aber zielgerichtet. Letztendlich übernehmen Sie die Verantwortung als Fotograf für das Endergebnis, also zögern Sie nicht, auch Anweisungen zu geben.

Zeitgleich können Teammitglieder Ihren Stil mit in das Projekt einfließen lassen. Wenn Sie klar definieren, dass Sie an der Meinung des Teams interessiert sind, werden Sie feststellen, dass viele ein gutes Auge für Fotos haben. Mehr kreative Ideen sorgen für weiteren positiven Einfluss. Vor allem Dinge, die Spaß machen, lassen Menschen eine bessere Leistung erbringen. Lassen Sie etwas „Spielzeit“ und schauen Sie, was passiert. Wir erstellen viele Bilder zusammen und erzielen super Ergebnisse.


Maximieren der Bildqualität

Ich schieße immer im RAW- und JPEG- Format. RAW ermöglicht es mir, die Bilder, wenn es nötig ist, auf Werbetafel-Größe zu skalieren. JPEG ist durch die Komprimierungsart besser für Web Bilder geeignet. RAW liefert eine verbesserte Bildqualität, größere Freiheit und Flexibilität bei der Postproduktion. Es bietet eine breitere Farbpalette, die zur Auswahl steht und eine Vielzahl von Belichtungseinstellungen. RAW-Bilder belegen viel Speicherkapazität. Wählen Sie daher eine Karte mit genügend Speicher, um einen ganzen Tag an Dreharbeiten zu speichern. Mit einer großen Karte ersparen Sie sich das lästige Wechseln der Speicherkarte. Für den Anfang sollte eine zuverlässige Karte mit 8-16GB ausreichen.

Ich mag die Energie, die entsteht, wenn das Modell in Bewegung ist. Die Modelle sehen natürlicher aus. Um keine Nuance der Bewegungen zu verpassen, schieße ich gleich ca. 6 Bilder in kurzen Schüben. So ist gewährleistet, dass keine plötzliche Welle des Stoffs oder eine geringfügige Änderung im Gesichtsausdruck des Modells verpasst wird.

shoot

Schützen Sie Ihre Kundenbilder

Eine Speicherkarte trägt mehr als nur ein paar Bilder. Sie ist Ihre Visitenkarte und Ihr Ruf. Kunden arbeiten oft unter großem Zeitdruck und stützen sich auf Sie. Liefern Sie die Bilder immer intakt und pünktlich bei Ihren Kunden ab. Die Bilder stellen die Bemühungen vieler Menschen dar. Oft steckt in den Bildern so viel Arbeit, dass diese nicht einfach zu ersetzen sind. Eine kaputte Speicherkarte kann man sich in der Branche nicht leisten! Denken Sie daran bei der Auswahl des Speichergeräts. Nicht alle Speicherkarten sind gleich. Wählen Sie eine zuverlässige Speicherkarte mit ausreichender Haltbarkeit, die nicht nach einem Kaffeespritzer oder Sturz kaputt geht. Natürlich bringt die robusteste Karte nichts, wenn diese verloren geht. Passen Sie immer auf die Speicherkarte auf!

Beschriften Sie die Karte, sobald das Shooting beendet wurde. Verstauen Sie diese an einem sicheren Ort. Wenn Sie bereit sind, die Karte wieder zu verwenden, dann formatieren Sie die Karte von der Kamera aus. Dies löscht alle Bilder und erstellt das Dateisystem, um die Gesamtleistung der Speicherkarte zu verbessern.

Ich benutze meine Speicherkarten ca. anderthalb Jahre. Sie sind noch gut in Schuss und würden den täglichen Gebrauch wohl noch ein bisschen länger überstehen. Für die Shootings hab ich es aber lieber, wenn meine Ausrüstung 100% zuverlässig und aktuell ist.


Beachte diese Tipps für erfolgreiche Fotoshootings:

– Phantasie ist Ihr wertvollstes Kapital. Entdecken Sie Ihren einzigartigen Stil.
– Bauen Sie sich ein grundlegendes Fundament, indem Sie die Fotografie-Techniken beherrschen.
– Entwickeln Sie einen Plan für Ihr Shooting und unerwartete Fehltritte.
– Lassen Sie sich genug Freiheit für spontane Kreativität.
– Seien Sie ein professionelles Vorbild und leiten Sie das Shooting an.
– Nehmen Sie, um Ihre Vision zum Ausdruck zu bringen, das RAW-Format für hochwertige Fotos. Dies ermöglicht Ihnen mehr Freiheiten in der Postproduktion


Mehr aus dem Ratgeber:

Interview-Serie Teil 5: Dark-Art, LostPlaces, People und Composings mit „Seelenfänger-Photographie“

5x

Im fünften Teil unserer Fotografen-Interview-Reihe haben wir wieder einige Informationen, von einem sehr interessanten Fotografen aus erster Hand bekommen. Diesmal erfahrt ihr mehr über Patrick von „Seelenfänger Photographie“, der sich leidenschaftlich mit Dark-Art, LostPlaces, Composings und vielen weiteren tollen Themen auseinandersetzt. Wie er dazu gekommen ist, welches Equipment er bei seinen Shootings verwendet und welche […]

Belichtungsdreieck: Blende, ISO, Zeit – die richtige Belichtung für tolle Bilder

Belichtungsdreieck - ISO, Zeit , Blende

Das Belichtungsdreieck – richtiges Zusammenspiel von ISO, Blende und Belichtungszeit Die korrekte Belichtung eines Bildes ist ein Zusammenspiel von Blende, Belichtungszeit und ISO. Verändert man dabei eine der drei Größen, so hat das natürlich Auswirkungen auf die anderen beiden. Im Automatikmodus der Kamera bekommt man von diesen Einstelllungen nichts mit, denn die Kamera regelt diese. […]

Interview-Serie Teil 4: Deep-Sky- und Astrofotografie mit Fabio Crudele

Fabio Crudele

Interview-Serie Teil 4: In unserem vierten Teil der Interview-Reihe beschäftigen wir uns mit dem Thema Landschaftsfotografie, Astrofotografie und der Deep-Sky-Fotografie, welche die tiefen des Universums zum Vorschein bringt. Im Interview haben wir den Fabio Crudele befragt, der sich stark mit dem Thema auseinandersetzt und viele tolle Erfahrungen mit der Zeit gesammelt hat. Schaltet ab und […]

Interview-Serie Teil 3: Fotografie-Tipps zur Wildness- und Streetfotografie mit „Wehrmann Photography“

Wehrmann

  Fotografen-Interview Teil 3 – „Wehrmann Photography“ In dem dritten Teil unserer Interview-Reihe haben wir dem Dennis von „Wehrmann Photography“ ein paar Fragen zu seiner Geschichte und seinen Erfahrungen als Fotograf gestellt. In diesem Interview erfahrt ihr mehr über die Ursprünge seiner tollen Fotos und bekommt super Tipps und Tricks zur Wildnessfotografie und Streetfotografie aus […]


Testberichte:

Sony Alpha 68

ab 15,07 € 569,00 €

Testbericht Kaufen
Nikon D5300

534,00 €

Testbericht Kaufen
Canon EOS 100D

ab 399,00 € 439,00 €

Testbericht Kaufen
[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *